Tel. 0203 / 74 67 58

Heilpraktiker

Hans Baldauf

Magnetfeldtherapie in Düsseldorf

Elektromagnetische Felder - Grundlage allen Lebens. Magnetfeldtherapie ist eine Ergänzung zur pharmazeutischen Medizin.

Die chemoelektrischen Vorgänge im Körper werden anstatt über chemische Einwirkung (Medikamenteneinnahme) durch die Stimulierung der elektrischen Vorgänge in der einzelnen Zelle und im Nervensystem beeinflusst.

Neuesten Forschungen zufolge können bereits äußerst geringe Induktionsstärken die menschliche Zelle zur Eigenfelderzeugung anregen und dadurch erwünschte Heilungsprozesse in Gang setzen.

Die Anwendung von Magneten in der Heilkunde ist nicht neu. Schon sehr früh wusste man von den Wirkungen der elektromagnetischen Felder auf den Menschen. Etwa 2000 Jahre vor der Ausübung der Akupunktur - also vor ca. 6.000 Jahren - wurde in China Magnetfeldtherapie angewandt, um Energie zu transportieren.

In den 60er- und 70er Jahren des 20 Jahrhunderts begann auch unsere westliche Medizin die Heilwirkungen der Magnetfeldtherapie zu erforschen und dann einzusetzen.

Die Erde besitzt ein Magnetfeld, das für Flora und Fauna die Voraussetzungen zum Überleben schafft. Der menschliche Körper, wie jeder andere Organismus, funktioniert durch ein fein abgestimmtes Netzwerk elektromagnetischer Felder und Kräfte. Diese regulieren die meisten Körperfunktionen und halten sie in ihrem natürlichen Gleichgewicht.

So weiß man, dass beispielsweise sehr viele Tiere in ihrem Orientierungssinn auf das Erdmagnetfeld angewiesen sind. (Bienen, Ameisen, Maikäfer, Zugvögel, Schildkröten, Wale, u.v.a.)

Der Universität Frankfurt ist 1998 zum ersten Mal der sensationelle Nachweis gelungen, das sich beispielsweise Tauben am Erdmagnetfeld orientieren. Tauben verdanken ihr ausgezeichnetes Orientierungssystem ("Brieftauben") kleinen Magnetitkristallen im Schnabel.

Derartige natürliche Magnetkristalle findet man auch im Gehirn des Menschen.

Ein wissenschaftlicher Nachweis besonderer Art ist der Universität Gießen gelungen. Wissenschaftler konnten zeigen, dass Magnetfelder niedrigster Feldstärke (Picotesla-Bereich) zweifelsfrei Einfluss auf das Wohlbefinden des Menschen haben. So gilt z.B. das Naturphänomen der Wetterfühligkeit als Beweis für den Einfluss von Magnetfeldern geringster Stärke.

 

Wir sind für Sie da!

Rufen Sie jetzt an, und vereinbaren Sie einen Termin!

Tel. 0203 / 74 67 58

Praxis Baldauf

Sprechzeiten:

Mo     14.00-18.00 Uhr
Di/Do 10.00-13.00 Uhr

          15.00-18.00 Uhr

Fr       10.00-13.00 Uhr

Hausbesuche n. Vereinbarung.

Jameda-Siegel

Berufsverband

Wichtige Fragen

Sie haben Fragen und wir antworten!